Freitag, 30. Oktober 2015

Schicksalsmomente

Jeder kennt diese Momente, die alles danach verändern. Sich für ein Leben mit Pferd zu entscheiden ist sicher eine solche Entscheidung fürs Leben. 
Doch wann war es eigentlich soweit? Diese Frage stellten wir uns auf "Erzähl mir was vom Pferd".
Hier ist meine Antwort:

Ich bin von klein an mit Pferden aufgewachsen, hatte aber nach dem Tod unseres Zwergesels kein Eigenes mehr. Meine Jugend verbrachte ich in verschiedenen Reitschulen. Doch dort fand ich nicht wonach ich suchte. Nach einer Auszeit begab ich mich auf die Suche nach einer Reitbeteiligung. Doch auch die endeten meist mit vielen Tränen. Nachdem  ich mit verheulten Augen dem Anhänger hinterher sah, in welchem meine letzte Reitbeteiligung nach einem wunderschönen Jahr zurück zu seiner Besitzerin nach München fuhr, war mir klar, dass es so nicht weitergehen konnte. Das Reiten machte mir nicht mehr so wirklich Spass, viel zu gross war die Angst, dass das lieb gewonnene Pferd verloren gehen könnte. 
Aus Trotz und einer guten Priese Verzweiflung machte ich einen Termin bei einem Züchter um mir seine Jungstuten anzusehen. Dabei ermahnte ich mich immer wieder selbst, dass es jetzt noch kein eigenes Pferd geben werde. Ich glaube, ich hoffte bei den Jungpferden des Züchters sofort mein Pferd zu erblicken, Liebe auf den ersten Bick und sofortige Klarheit, dass es dieses Pferd werden musste. Einen Blitzschlag, der alle Zweifel auslöschen würde. Pustekuchen. Auf der Heimfahrt war ich noch aufgewühlter als zuvor. Sollte ich, sollte ich nicht? Immer wieder dachte ich an die braune Stute, die auf all meinen Bildern war – doch so richtig sicher war ich mir nicht. Erst als mein Vater sagte „Wenn es das ist, was du willst, dann zieh es jetzt auch durch!“ Das war der letzte Schubser, den es gebrauch hatte. Immerhin träumte ich seit Jahren von meinem Pferd und jetzt lag es in meiner Hand den Traum wahr zu machen. Ich rannte zum Telefon und rief dem Züchter an!
Im Nachhinein war der Moment, als der Hänger mit meiner Reitbeteiligung vom Hof fuhr mein Schicksalsmoment. Denn dort wurde mir klar, dass ich ohne meinen Partner Pferd nicht kann.

Wann hat bei euch der Blitz eingeschlagen? Wann wusstet ihr, dass der Rest des Lebens nur ein Leben mit Pferd sein kann? 
Liebend gern hören wir eure Geschichten!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen